Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Home

Inhaltsbereich / Content

Kompetenzzentrum für mathematische Modellierung in MINT-Projekten in der Schule

Was ist KOMMS?

Die Abkürzung KOMMS steht für Kompetenzzentrum für mathematische Modellierung in MINT-Projekten in der Schule. KOMMS wurde als wissenschaftliche Einrichtung des Fachbereichs Mathematik der Technischen Universität Kaiserslautern gegründet, um die Bereiche Schulprojekte, Lehrerfortbildung/Zertifizierung, Lehrerausbildung und Forschung zu verbinden und dieses Angebot landesweit an Schulen und Universitäten zu richten.

Mathematische Modellierungskompetenzen werden zielgerichtet durch Kurzprojekte wie Modellierungstage und –wochen in der Schule gefördert. Begabtenförderung findet im Rahmen der MINT-eC-Math-Talents sowie der Junior Ingenieur Akademie (JIA) statt.

Die Nachhaltigkeit von Modellierung im Unterricht wird durch praxisnahe Lehrerfortbildungen gewährleistet. Zur altersgerechten Umsetzung mathematischer Modellierung werden entsprechende didaktische Konzepte entwickelt, umgesetzt und in Fortbildungsveranstaltungen verbreitet. Hierbei sieht sich KOMMS als Unterstützer des Landes Rheinland-Pfalz in der stark zukunftsrelevanten Frage der MINT-Ausbildung.

Die von KOMMS durchgeführten Modellierungstage, -wochen und Fortbildungsveranstaltungen werden seit 2015 im Rahmen des Projekts Schulentwicklung für Mathematische Modellierung in MINT-Fächern (SchuMaMoMINT) durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

    

 

 

 

KOMMS Team 2015