Kompetenzzentrum für mathematische Modellierung in MINT-Projekten in der Schule

Zweitätige Zertifizierungsfortbildung: Wirtschaftsmathematik und mathematische Modellierung

Wirtschaftsmathematik und mathematische Modellierung

Die Wirtschaftsmathematik beschäftigt sich mit der mathematischen Modellierung von Problemen aus der Betriebs- und Volkswirtschaft sowie Entwicklung von Lösungsverfahren für dabei auftretende mathematische Probleme.

Die Integration der Wirtschaftsmathematik in den Unterricht unterstützt das Verständnis und die Bewältigung von Umweltsituationen der Schülerinnen und Schüler: Es werden Modelle und Strategien vermittelt, um jene Probleme zu lösen. Die Wirtschaftsmathematik bietet eine Vielzahl an interessanten und realitätsbezogenen Problemstellungen, bei denen an geeigneten Stellen der Computer zum Einsatz kommt.

In dieser Fortbildung werden ausgewählte Themen aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaftsmathematik behandelt.

Neben fachwissenschaftlichen Grundlagen werden Möglichkeiten und Szenarien dargestellt, wie es gelingen kann, Themen der Wirtschaftsmathematik im Regelunterricht sowie in Projekten umzusetzen.

 

 

Ziele der Fortbildung

Das Ziel dieser Fortbildung ist es den TeilnehmerInnen aufzuzeigen, wie Themen der Wirtschaftsmathematik in den Regelunterricht integriert und eigenständig Modellierungsprojekte zu problemorientierten Fragestellungen im Kontext der Wirtschaftsmathematik umgesetzt werden können.

Innerhalb der Fortbildung werden wir das Ziel verfolgen, dass für die TeilnehmerInnen erkennbar sein wird, wie Modellierungsprojekte an Hand eines authentischen Kontexts für SchülerInnen aufbereitet werden können, sodass diese einen Einblick "über den Tellerrand" in reale Problemstellungen der Wirtschaftsmathematik erhalten.

Nach den bisherigen Erfahrungen des KOMMS bei Lehrerfortbildungen ist es zu empfehlen, dass mehrere KollgeInnen einer Schule gemeinsam die Fortbildung besuchen, um den persönlichen Erfolg der Fortbildung zu erhöhen. Dadurch wird die eigenständige Umsetzung eines Modellierungsprojektes an der eigenen Schule erheblich erleichtert.

Inhalte der Fortbildung

Themen, die wir in der Fortbildung behandeln werden:

  • Produktionsplanung
  • Standortplanung
  • Finanzmathematik
  • Einsatz von digitalen Werkzeugen

Die genannten Themen werden fachlich vertieft, sodass die Kenntnis darüber ermöglicht, diese Themen im Regelunterricht umzusetzen. Mögliche Umsetzungen werden erarbeitet, vorgestellt und im Anschluss diskutiert.

Neben der Umsetzung im Regelunterricht steht die Umsetzung der Themen in Modellierungsprojekte im Vordergrund: Mögliche Modellierungsprojekte werden erarbeitet, die dann anschließend an der eigenen Schule im Rahmen von Modellierungstagen umgesetzt werden können. 

Termine und Ort

Termine:

15. und 16. April 2019, 9-17 Uhr

 

Veranstaltungsort:

 Berufsbildende Schule Kusel

Auf dem Roßberg 69

66869 Kusel

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl auf Grund von begrenzten Räumlichkeiten auf 25 TeilnehmerInnen beschränkt sein wird.

Jede interessierte Lehrkraft aus Rheinland-Pfalz kann sich bis zum 15. März anmelden bei:

lisa.schneider(at)mathematik.uni-kl.de

Die Veranstaltung ist unter der PL-Nummer 19KOV07503 erfasst.

Förderung

Die von KOMMS durchgeführten Fortbildungsveranstaltungen werden seit 2015 im Rahmen des Projekts Schulentwicklung für Mathematische Modellierung in MINT-Fächern (SchuMaMoMINT) durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Ein Lernmodul zum Thema Europa und ich kann unter dem folgenden Link bearbeitet werden.

Kontakt

Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Mathematik
Gottlieb-Daimler-Straße
Gebäude 48
67663 Kaiserslautern

Postfach 3049
67653 Kaiserslautern

E-Mail: komms(at)mathematik.uni-kl.de


Zum Seitenanfang